Tag Archives: Patti Basler

Das war T.o.R. im Oktober mit Patti Basler

symbolbild sturm auf den gelben adler
(Symbolbild: Illustration zu Stefan Abermanns Gasthaussturm-Text)

In aller gebotenen Kürze, da unser traditioneller Nachberichtschreiber bekanntermaßen verhindert war: Das T.o.R.-Lesespektakel war auch in seiner Oktober-Inkarnation ein großes Fest, Patti Basler wusste zu berichten vom Aufreißen von Zahnärzten, Zweisprachigkeitsproblemen zwischen Toilette und Kegelbahn, Liebe in Zeiten der Adipositas und den dazu passenden Chips des Zweifels und die restliche Stammbelegschaft der Lesebühne glänzte mit den üblichen Themen, also alte Damen & Heimtiere, Literaturnobelpreis & Fernsehen, Saure Gurken & Reparaturseidln sowie Riesenschnitzel & dichte Gäste. Zu drüberstreuen durften wie noch Phil Marie am Open Mic begrüßen, der die Lächerlichkeit der Anbahnung sexueller Handlungen beschrieb und somit geschickt zum weiteren Abend- und Wochenendverlauf überleitete. Hernach fiel noch viel Schnee über die Angelegenheit und verhinderte so wohl, dass Gras darüber wuchs, aber was macht das schon, wenn es insgesamt ohnedies so schön war. Fotos kommen nach, und das nächste T.o.R. lässt naturgemäß auch nicht mehr lange auf sich warten und geht am Do 14.11. über die Moustache-Bühne, vorfreuen können wir uns dabei auf Clara Felis.

EDIT: Fotos gibt es inzwischen auch und zwar hier, mit Dank an Carmen Sulzenbacher.

T.o.R. im Oktober mit Patti Basler

patti basler

“Im Mittelalter galt der Oktober als heiliger Monat, in dem man bevorzugte zu heiraten. Auch Könige heiraten meistens im Oktober.” So weiß es die Wikipedia, und wer wäre die royalistischste Interessensgemeinschaft der Literatur, oder Text ohne Reiter, die Innsbrucker Lesebühne, wie manche auch sagen, da zu widersprechen.

Folgerichtigerweise werden die passionierten Adelsforscher und hauptamtlichen T.o.R.-Stammautoren namens Abermann, Fritz, Koschuh und Prosser am Donnerstag, den 10. Oktober 2013 um 20:00 wieder einmal mehr Literatur und Performance vermählen und zwar in ihrer liebsten imperialen Stätte, nämlich dem Moustache.

Dieses Regiment der Unterhaltung und der Erbaulichkeit wird gekrönt von Patti Basler, die weit über ihre Heimat Schweiz hinaus als heimliche Monarchin der zeitgenössischen Vortragsliteratur gilt. Mit besonderer Spannung harren wir ihrer Ausführungen über das ihre Kindheit umgebende Fricktal, aber das nur nebenbei.

Ansonsten wird am fürstlichen Prozedere nicht gerüttelt, will sagen: Open Mic-Möglichkeit für 2×5 Minuten für Textvortragswillige aus dem Publikum und eisern pünktliche Beginnzeit werden weiterhin bestehen bleiben, bis dass die Sperrstunde uns scheidet.

Freudige Oktober-Fakten:
Do 10.10. 20:00h Moustache: T.o.R. mit Patti Basler (Zürich)
Und zum Facebook-Event geht es wie stets hier lang.