Tag Archives: Michael Stauffer

T.o.R. im Oktober mit Michael Stauffer

Michael Stauffer, Foto (c) Bea Hänggi

Soziale Netzwerke: Es ist ja nur wichtig, dass eins sie hat. Egal ob ello, diaspora oder dieses real life, von dem jetzt alle reden, irgendwie muss die ferne und vor allem nahe Welt doch erfahren, dass an Romanen gearbeitet oder was von Emma gehalten wird, wer von der RAF oder Lord of the Ring eins laut Psychotest oder dass die Generation Selfie eine Generation von Normopathen ist. Wir selbst träumen ja mehr von Apps wie Social Wecker und sind vor allem in unserer Katzencontent-Repost-Gruppe aktiv, wenngleich wir dort vom eigentlichen Zweck inzwischen fast vollständig übergegangen sind zur Diskussion von Streitfällen der Narratologie wie jenen von Taxa bei Inselverzwergung – was uns also wirklich wichtig ist. Und nur darauf kommt es doch an: Dass die Leute zusammenkommen in ihren Interessen.

Und genau dafür sind wir irgendwie auch da: Das closed beta open alpha mit den meisten Invites ever, die reine Inklusion, das pure derailing – oder wie andere auch sagen: Text ohne Reiter – die Innsbrucker Lesebühne ist von allem Anfang an doch nichts anderes als ein Aufruf zur Gemeinsamkeit, Vereinigung und Netzwerkerei. Gelegenheit dem zu folgen ist beispielsweise wieder am Donnerstag den 9. Oktober 2014 um 20:00 Uhr im Moustache in Anwesenheit der interessengetriebenen Gemeinsamkeitsstifter und hauptamtlichen T.o.R.-Stammautoren Abermann, Fritz, Koschuh und Prosser.

Besonders wird die Versammlung besonders durch den Gastleser Michael Stauffer aus der Schweiz. Um aus der Fülle seiner Veröffentlichungen ausgerechnet eines in der Timeline schon weit nach unten gerutschtes zu nennen: Ein Titel wie “Haus gebaut, Kind gezeugt, Baum gepflanzt. So lebt ein Arschloch. Du bist ein Arschloch.” passt doch überallhin, wo es ums Zusammenleben geht. Zudem hat er ein Buch geschrieben “zur Beruhigung. Dass es anderen auch so geht.” Besser ist der Spirit unseres Gatherings ja wohl kaum zu treffen, wie wir Normopathen das gerne ausdrücken.

Das Open Mic, also die Möglichkeit für 2×5 Minuten für Textvortragswillige aus dem Publikum, sowie wie unsere pünktliche Beginnzeit mögen dem Sozialen, sprich den Panscherln, Gschpusis und sonstigem Austausch des weiteren zuträglich sein. Es ist nicht kompliziert!

Systematisch soziale Fakten:
Do 09.10. 20:00h Moustache: T.o.R. mit Michael Stauffer (CH)
Und zum sozialen Facebook-Event geht es hier entlang.