T.o.R. im November mit Alice Reichmann

Alice Reichmann

Und ich weiß nicht genau, ob es so etwas gibt und ob es an der Zeitumstellung liegt, so haben andere lang vor uns gesungen, aber das Phänomen ist und bleibt das selbe: Es wird kalt und dunkel vor den Fensterscheiben, aber nicht in den Herzen. Denn wir schlausten Sloths unter den nicht Hibernierenden oder wie andere auch sagen: Text ohne Reiter – die Innsbrucker Lesebühne, wir kennen jedenfalls kein Weekend, keine Herbsttraurigkeit und keinen Zeitumstellungs-Jetlag.

Nein, wir schlafen niemals Winter und maximal bei, rasen im Super Pursuit Mode durch die Nacht der schlechten Jahreszeit von Höhepunkt zu Höhepunkt und ein solcher wird ganz gewiss der Donnerstag, der 13. November 2014 um 20:00 Uhr im Moustache wo die hyperaktiven Kryptobiotiker und hauptamtlichen T.o.R.-Stammautoren Abermann, Fritz, Koschuh und Prosser eifrig ihre entschleunigsten Texte zum Spätling lesen.

Das Sahnehäubchen zu dieser Maronitüte der guten Laune in finsteren Zeiten stellt diesmal Gastleserin, Kabarettistin, Performance-Poetin und Stimmenwunder Alice Reichmann aus Wien dar, bekanntermaßen die Stadt, die Morbidität erfunden hat, und nichts anderes ist die handelsüblichste Herbstlaune.

Das Open Mic, also die Möglichkeit für 2×5 Minuten für Textvortragswillige aus dem Publikum, sowie wie unsere pünktliche Beginnzeit wecken gewiss selbst die Verschlafensten unter den Aufgeweckten. Führt uns durch die Nacht des Jahres, zur Sonne, zur Freiheit!

Schnellzusammenfassung für lesefaule, lichtscheue Sloths:
Do 13.11. 20:00h Moustache: T.o.R. mit Alice Reichmann (Wien)
Und zum Facebook-Event geht es hier entlang.

Article Global Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Eli Pets

Hinterlasse eine Antwort