T.o:R. im April mit Theresa Hahl

theresa hahl

Wer weiß schon, was vom Duo Frühjahrsmüdigkeit sowie Frühlingsgefühle jeweils Ursache ist und was Wirkung, aber irgendwie hängen die beiden zusammen, so viel ist klar. Dem auf den Grund geht naturgemäß die romantischste Slacker-Exzesskompetenzstelle Mitteleuropas, oder wie andere auch sagen: Text ohne Reiter, die Innsbrucker Lesebühne, und zwar für nichts weniger als einen Auftritt im April, infolgedessen hinterher hoffentlich alle zwar müde, das aber vom Feeling her mit einem guten Gefühl belohnt gewesen sein werden.

Konkret gesagt werden sich dazu die dezenten Schwerenöter und vor allem hauptamtlichen T.o.R.-Stammautoren namens Abermann, Fritz, Koschuh und Prosser am Donnerstag, den 11. April 2013 um 20:00 in feinsten Zwirn gehüllt ins Moustache begeben um dort ein erlesenes Bouquet aus frisch erblühten Texten zum Vortrag zu bringen. Des Trefflichen nicht genug, komplettiert als Gastleserin des Abends Theresa Hahl die Runde mit ihren Spoken-Word-Gedichten, von denen sich Betrachter_innen ihrer Website (nebst Hinweisen zu Hahls diversen interessanten Nebenprojekten wie ein Live-Hörspiel, live-illustrierte Lyrik oder eine Gedichtmalmaschine u.v.m.) ebenso ein Bild machen können, wie ebendiese Lyrik den Slam- und Lesebühnen des gesamten deutschsprachigen Raums zum Schmuck gereicht.

Die Voraussetzungen für einen gelungenen Abend sind also denkbar gut, in dessen weiterem Verlauf alles bleibt wie gewohnt, also Open Mic-Potential für 2×5 Minuten für Textvortragswillige aus dem Publikum sowie pünktliche Beginnzeit und die herzliche Einladung an alle, die reinen Herzens sind oder es werden wollen, herbeizueilen.

Frühlingsfakten:
Do 11.04. 20:00h Moustache: T.o.R. mit Theresa Hahl (Marburg)
Und zum Facebook-Event geht es hier.

Article Global Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Eli Pets

Hinterlasse eine Antwort