T.o.R. am Do 10.1. mit Daniela Dill

daniela dill

Wer hätte das gedacht, haben wir alle den ganzen Weltuntergangs-, Feiertags- und Jahreswechsel-Irrsinn doch wieder einmal überlebt. Grund genug, immer weiter durchzubrechen auf dem Pfad der Dämmerung für die Abteilung für Dämonenjagd, Cheerleading und Performanzliteratur, oder wie andere auch sagen: für Text ohne Reiter, die Innsbrucker Lesebühne.

Die hauptamtlichen T.o.R.-Stammautoren und nebenamtlichen Vampirschlächter Abermann, Fritz, Koschuh und Prosser haben zu diesem Zweck schon teuflische Texte ausgeheckt, mit Blut verfasst und mit 12 pt ausgedruckt, und als wäre das allein noch kein Grund, sich am Donnerstag, den 10. Januar 2013 ins Moustache zu verfügen, dürfen wir auch noch Daniela Dill begrüßen, die sich mit finsteren Gestalten des Tierreichs wohl auskennt, ist sie doch im Verbreitungsgebiet der Brasel beheimatet. Über Taten und Worte ihre Person und ihr Oeuvre betreffend informiert samt Werkproben ihre Website alljene, die sich nicht mehr an ihre mitreißende Spoken Word Poesieperformance beim Sprachsalz-Festival erinnern. Wir haben eben alle unsere Rucksäcke zu tragen und in Danielas ebensolchem stecken wahrscheinlich auch einige Herz Rhythmus Störungen.

Also kommt trotz durch Überkonsum zugezogener Keks-, Erdäpfelsalat- oder Wasserallergien, denn es ist keine freiwillige Wahl, es ist Schicksal, eine heilige Pflicht und ganz einfach Bühnenpoesie. Und das Übliche bleibt wie üblich, also Open Mic für 2×5 Minuten für Textvortragswillige aus dem Publikum und peinlich genau eingehaltene Beginnzeit samt freier Sitzplatzwahl.

Kurzfassung der 99 Thesen:
Do 10.01. 20:00h Moustache: T.o.R. mit Daniela Dill (Basel an der Saale/CH)
Und zum Facebook-Event geht es hier.

Article Global Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Eli Pets

Hinterlasse eine Antwort