T.o.R. am DO 9.2. mit Max Höfler

max höfler, foto © Nicole Lutnik

Text ohne Reiter, Ihr persönlicher Dampfer der guten und anspruchsvollen Laune oder wie andere auch sagen: die Lesebühne Ihres Vertrauens, Text ohne Reiter also ruht auch in der fünften Jahreszeit nicht mehr oder weniger als sonst. Was läge also näher als auch im Februar einen Lesebühnentermin anzusetzen? Die Frage ist rhetorisch und die Antwort naturgemäß: Sehr vieles, sehr vieles aber auch nicht. Aus diesem einfach nachvollziehbaren Grund haben wir also auch im Feber einen Lesebühnentermin angesetzt wie einen Zirbenschnaps, genauer gesagt ist dies der Donnerstag, der 09.02.12 wie stets um Punkt 20:00 Uhr wie immer im Moustache.

Termine sind zwar schön, aber noch schöner sind Gäste und ganz besonders schön ist, dass wir diesmal Max Höfler dafür gewinnen konnten, uns Performanzliteratur zun kredenzen. Zu Leben und Werk informiert die Wikipedia, die oben auch verlinkt wurde und falls die mal wieder geblackoutet wird, empfehlen das Verfolgen dieses Links.

Apropos Verfolgen, die hauptamtlichen T.o.R.-Autoren, nämlich Abermann, Fritz, Koschuh und Prosser werden diesen Event ebenfalls nicht nur aufmerksam mitverfolgen, sondern selbst ebenfalls Texte besteuern, das Open Mic steht wie gehabt für 2×5 Minuten allen Textvortragswilligen aus dem Publikum offen und ansonsten bleibt auch alles immer ein ewiggleicher sich stets verändernder breiter Strom, der aus der Vergangenheit entspringt und Richtung fließt und in unserem Boot haben immer alle Platz, die das wollen. Sei dabei!

Harte Fakten für Harte Zeiten:
DO 09.02.2012 20:00 Uhr im Moustache: T.o.R. mit Max Höfler

Article Global Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Eli Pets

Hinterlasse eine Antwort